Jesssii on the Blogs

Fasten und Heilfasten - Mein erstes Mal
 
 

Schweinefleisch als Gift

Der Verzicht auf Schweinfleisch

 

Mein Freund Bernd isst seit 5 Jahren kein Schweinefleisch mehr. Ich nun seit 2 Jahren auch nicht mehr. 

Die Überlegung dahinter ist folgende: Bernd hatte früher sehr heftigen Heuschnupfen. Trotz starker Medikamente ging es ihm jedes Frühjahr sauschlecht. Befreundete Türken fragten ihn dann mal, warum er so krank sei, und er sagte, er habe eine Allergie. Die konnten damit gar nichts anfangen, da sie selber keine Allergien kannten. Bernd fragte herum und konnte keinen einzigen Türken mit Allergien ausfindig machen. Das gab ihm zu denken, und ihm fiel auf, dass sich Türken anders ernähren: Sie essen kein Schweinefleisch.

Schweine sind - wie vielleicht bekannt - dem Menschen physiologisch sehr ähnlich. Das heißt wir haben einen ähnlichen Stoffwechsel, verarbeiten Substanzen und eben auch Medikamente auf gleiche Weise.

Wie bei den meisten Massentierzuchten werden auch den Schweinen bereits als Ferkel massiv Medikamente verabreicht. Diese Medikamente werden nicht komplett abgebaut, sondern reichern sich im Fleisch des Tieres an. Dieses Fleisch essen wir als Endkonsument, nehmen die Medikamente in uns auf, lagern die entsprechenden Gifte in unserem Körper ein. Bernds Überlegung war, dass dies die Ursache für Allergien sein könnte, und strich von einem Tag auf den anderen Schweinefleisch komplett von seinem Speiseplan.

 

Das Ergebnis lies nicht lange auf sich warten: Bereits ein Jahr später waren seine Symptome wesentlich geringer. Er brauchte weniger Antihistamine und zwei Jahre später war er fast beschwerdefrei. Auch ich konnte diese Veränderung an mir feststellen. Letztes Jahr brauchte ich gar keine Medikamente. Dieses Frühjahr nur sehr sanfte, und das obwohl 2009 ein sehr schlimmes Jahr für Allergiker war.

Man kann natürlich über das Thema nun lange streiten. Es gibt keine wissenschaftliche Forschung, die unsere Erfahrung untermauert. Es soll auch Vegetarier mit Allergien geben (ich selber kenne keinen, aber ihr könnt da gern euren Kommentar zu abgeben). Und natürlich kann das ganze einfach nur ein Placebo-Effekt sein.

Aber ich glaube daran und werde noch für viele Jahre kein Schwein konsumieren. Und so schwer wie das kingt ist es gar nicht. Das einzige worauf man achten muss ist, dass auch in Geflügelwurst oft Schwein eingemixt wird, da muss man in der Anfangsphase öfter mal die Inhaltsstoffe lesen. Man gewöhnt sich schnell dran!

 

Was das ganze in meinem Fasten-Blog zu suchen hat? Nun, das Fasten soll ja im Körper Gifte mobil machen, die sich seit Jahren und Jahrzehnten im Körper festgesetzt haben, und soll diese aus dem Körper "auswaschen".  Ich denke, dass auch Bernd, der seit 5 Jahren kein Schwein mehr isst, noch reichlich Überreste der damaligen Ernährung in sich trägt, und es wird Zeit, sich dieser zu entledigen.

 

Wenn ihr unter Allergien leidet, kann ich euch übrigens auch empfehlen: Streicht Schweinefleisch mal für zwei Jahre komplett vom Speiseplan. Ihr selbst und auch euer Umfeld gewöhnen sich schnell daran! Wenn es nicht hilft, könnt ihr danach immeroch wieder anfangen, es zu essen, aber es wird euch vermutlich nicht mehr schmecken.

 

Eure Jesssii

29.9.09 13:47

Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


madame.noir (29.9.09 16:53)
es gibt noch mehr gruende auf schweinefleisch zu verzichten:
es ist das fettigste fleisch.
es schmeckt am schlechtesten.^^

noch mal gruende mehr darauf zu verzichten.
ich esse ebenfalls seit bestimmt 2 jahren kein schweinefleisch. allerdings mit kleineren ausnahmen (z.b. man wird zum essen eingeladen ).


orgelmaus (30.9.09 11:22)
*es schmeckt am schlechtesten*, boah ey, ich komme aus Bayern, Schweinebraten ist dort das absolute Highlight *gg*
ansonsten gebe ich dir recht, es ist ungesund
LG
Orgelmaus

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen