Jesssii on the Blogs

Fasten und Heilfasten - Mein erstes Mal
 

Letztes Feedback

Meta





 

Moin moin

Hallo liebe Lesenden!

Nach kurzer Schreibpause melde ich mich zurück! 

Freitag Abend waren wir doch nicht weg. Hatte mich extra mit dem Essen zurück gehalten, um Abends in der Bar ein schönes Baguette zu essen (die sind da sehr lecker)! Aber durch ein Missverständnis ist das dann ausgefallen und unsere Freundin kam stattdessen zu uns.

Haben uns Pizza bestellt und geklönt. Mein Freund und sie hatten sich zusammen ein Familienpaket bestellt, wo man noch eine Cola, Pommes und einen Pudding oben drauf bekam.

Den Pudding hat mein Schatzi verschmatzt... ganz alleine

Aber der sah eh eklig aus... die Pizza war auch nicht sonderlich lecker... viel zu salzig und fast nur Käse, der den Restbelag komplett überdeckte... neee... da bestellen wir nicht nochmal. Hab die Hälfte der Pizza in die Tonne wandern lassen, weil ich eh satt war.

Samstag, also gestern, waren wir im Kino, haben Tortuga geguckt. Ein Film über Schildkröten der einem mal wieder so richtig schön ins Gewissen redet, dass alles was die Menschen machen scheiße ist... sonderlich wissenschaftlich war er auch nicht. Naja schöne Bilder, aber das wars eigentlich auch. Zum Snacken hatte ich mal wieder einen frischen Kohlrabi mit. Die Lust auf Popkorn und Co wird immer weniger.

Heute habe ich Vollkornbrötchen gebacken. Wow... lecker. Hab mich gestern erstmals versucht und promt zu viel Salz reingebacken. Heute waren sie perfekt. Mit Haferflocken, Sonnenblumenkernen und Kümmel. Ich geb euch mal das Rezept:

Für 10 kleine Brötchen braucht ihr:

- 300g Magerquark

- 1 Ei

- 250g Weizen-Vollkornmehl

- 1 Päckchen. Backpulver

- 1 gestrichener TL Salz

- 1/2 TL gemahlener Kümmel

- 40g Sonnenblumenkerne

- 50g Haferflocken

In einer Schüssel vermengt ihr Mehl, Backpulver, Salz, Kümmel, 40g Haferflocken und 20g Sonnenblumenkerne miteinander. In einer zweiten Schüssel rührt ihr den Magerquark und das Ei zusammen glatt. Nun fügt ihr die Mehlmischung zum Quark. Ihr müssen gründlich kneten, bis kein Mehl mehr aus der Mischung fällt. Auf keinen Fall mehr Flüssigkeit zugeben; der Teig ist anfangs sehr mehlig, aber das gibt sich!

Ihr formt nun 10 kleine Brötchen aus dem Teig und macht aus den 20g Sonnenblumenkernen 10 kleine Häufchen auf einem Backblech (entweder gefettet oder mit Backpapier). In die Häufchen drückt ihr die Brötchen. Drückt die Brötchen ruhig etwas platt. Schneidet dann die Oberfläche etwas an und streut die Haferflocken drauf.

Nun kommt das Blech in den Ofen. 180° Umluft. Der Ofen darf nicht vorgeheizt sein!! Nach etwa 20 Minuten sind die Brötchen fertig.

Ansonsten ist heute nicht viel passiert. Nach zwei der Brötchen war ich satt und bin es immernoch (rund 5 Stunden her).

Bald hab ich dieses Projekt geschafft und ich weiß gar nicht, ob ich mich darüber freuen soll oder nicht. Habe Angst, dass ich, weil ichs darf, doch wieder mit Schokolade en masse anfange. Aber das Verbot verlängern will ich auch nicht, weil es einem doch ein wenig die Freiheiten raubt.

Wenn der heutige Tag rum ist sind es 

noch 2 Tage ohne Süßes

Eure Jesssii

 

 

 

11.10.09 20:02

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen